Mosel und Vulkaneifel

Mit Trier und Cochem


Reisedaten

  • Reisedatum: 05.06.2020 - 07.06.2020

Zusätzliche Informationen

Unser Service:

  • Gesamte Omnibusreise im MM-Reisebus mit Toilette, Kühlbar und Klimaanlage
  • 2 x Übernachtung mit Frühstück vom Buffet
  • 2 x Abendessen (Menü)
  • ganztägige Reiseleitung
  • 1 x Stadtführung
  • 4er Weinprobe
  • Moselschifffahrt
  • Eintritt Burg Eltz

Preis je Person 320,00

Einzelzimmerzuschlag 36,00

1. Tag
Zu Ihrer Wochenendreise begrüßen wir Sie sehr herzlich. Die Anreise ist über die Autobahn Heilbronn, Speyer, Grünstadt, Kaiserslautern, Kusel und Hermeskeil nach Trier geplant. Trier, von den Römern gegründet, gilt als die älteste Stadt Deutschlands. Bei einer geführten Stadtbesichtigung wandeln Sie auf geschichtsträchtigen Spuren und besichtigen das mächtige Stadttor Porta Nigra, die Kaiserthermen, das Amphitheater, den Dom und vieles mehr. Am Nachmittag reisen Sie dann entlang der Mosel, über Mehring und Piesport, nach Bernkastel-Kues. Besuchen Sie hier die Ruine Landshut und genießen Sie einen beeindruckenden Ausblick auf das Moseltal und Bernkastel oder legen Sie eine ausgedehnte Kaffeepause ein. Dann sind es nur noch wenige Kilometer und Sie erreichen Ihre Hotel.

Trier

2. Tag
Heute unternehmen Sie einen Ausflug in die Eifel. In Begleitung eines Reiseleiters starten Sie zur Rundfahrt in den Raum Daun und Manderscheid. Wegen der vielen erloschenen Vulkane wird das Land als Vulkaneifel bezeichnet. Dramatische Vorgänge mit gewaltigen Explosionen und Feuer aus dem Inneren der Erde haben hier viele Löcher in die Erde gesprengt und Berge aufgetürmt. Noch bis vor 10.000 Jahren rauchten die Vulkane und zuletzt entstand das Ulmener Maar – Deutschlands jüngster Vulkan. 350 kleine und große Vulkane, Maare und Lavaströme haben sich im Laufe der Zeit gebildet.
Auf Wunsch kann hier das Maarmuseum und eine Glockengießerei besucht werden. Zurück im Moseltal wird Ihr Ausflugstag mit einer geselligen Schifffahrt und einer Weinprobe abgerundet.

3. Tag
Über Cochem, mit seinem historischen Stadtkern, geht es zur Burg Eltz. Die Silhouette gleicht einem Märchenschloß. Zur Besichtigung dieser schönen mittelalterlichen Burgenanlage sind etwa 2 Stunden Aufenthalt vorgesehen. Ein Blick in die Schatzkammer lohnt sich. Ein weiterer Aufenthalt ist in Koblenz am Deutschen Eck bzw. an der Festung Ehrenbreitstein eingeplant. Das Deutsche Eck ist das Wahrzeichen von Koblenz und ist eine künstlich aufgeschüttete Landzunge am Zusammenfluß von „Vater Rhein“ und „Mutter Mosel“. Ihre Heimreise am Nachmittag ist über die Autobahn Bingen, Alzey, Worms und Speyer vorgesehen.

- Änderungen vorbehalten –